LokSound micro V4.0 8-pol Decoder NEM 652

149.00 CHF / Stk.
inkl. 7.7% MwSt.
Lager: Verfügbar
Nr: ESU 56899
AnzahlStk.
Merken

Beschreibung

LokSound micro V4.0 «Universalgeräusch zum Selbstprogrammieren», mit 8-pol. NEM652 Schnittstelle, Spurweite: N,TT

Jeder LokSound micro V4.0 wird mit einem neuen 16mmx25mm Lautsprecher nebst
Schallkapsel geliefert.
Betriebsarten
Der LokSound micro V4.0 erkennt das DCC, Selectrix® und Motorola® Protokoll. Im DCC Betrieb kann er mit 14, 28 oder 128 Fahrstufen betrieben oder auf analogen Gleichstromanlagen
eingesetzt werden. Sie können entweder zweistellige bzw. dreistellige (1-127) oder vierstellige (1-9999) Adressen verwenden oder eine Traktionsadresse vergeben (consist address).
Das Motorola®-Protokoll ermöglicht den Betrieb des LokSound micro V4.0 Decoders mit Märklin® Zentralen 6020®, 6021®, delta®, mobile station® und central station®. Die Decoder beherrschen dabei die Adressen 01 - 255. Eine zweite Adresse ermöglicht auf Wunsch auch das Schalten von F5 bis F8.
Das Selectrix® Protokoll erlaubt den Einsatz des LokSound micro V4.0 Decoders auch mit diesen bewährten Systemen. Alle gängigen DCC-Bremssysteme wie das bekannte Lenz LG100, aber auch die neuen Lenz ABC Bremsmodule mit asymmetrischem DCC-Signal werden ebenso beherzigt wie das Bremsen im Gleichstromabschnitt mit umgekehrter Polarität (Brake on DC) oder die Selectrix® Diodenbremsstrecke. Auch die bekannte Märklin® Bremsstrecke kann eingesetzt werden - auch im DCC-Betrieb. Selbstverständlich beherrscht unser Top-Decoder auch die Berechnung eines konstanten Bremswegs, so dass Ihre Loks unabhängig von der Geschwindigkeit stets korrekt vor dem roten Signal stehen bleiben. Zwischen allen Betriebsarten (Motorola®, DC, DCC, Selectrix®) kann der Decoder vollautomatisch während des Betriebs wechseln. Das ist wichtig, falls Teile Ihrer Anlage analog gesteuert werden (z.B. Schattenbahnhöfe).
Motorsteuerung
Der LokSound micro V4.0 ist mit Lastregelung der abermals verbesserten, 5. Generation ausgestattet. Hierbei kann die Regelfrequenz bei einer Basisfrequenz von 40 kHz adaptiv an die Geschwindigkeit angepasst werden und sorgt bei vielen Motoren für einen noch besseren, seidenweichen, absolut leisen Motorlauf. Der 10 Bit A/D-Wandler lässt Ihre Loks superlangsam auf der Anlage kriechen. Mit Dynamic Drive Control (DDC) begrenzen Sie den Einfluss der Lastregelung und können im Bahnhofs- und Weichenbereich feinfühlig regeln, während auf der (schnellen) Streckenfahrt die Lok bei Bergauffahrt vorbildgetreu langsamer wird.
Die Lastregelung kommt bestens zurecht mit allen üblichen Motoren, egal ob von ROCO®, Fleischmann®, Brawa®, Bemo®, Faulhaber® oder Maxon®. 0,75A Dauerstrom sind für die oben genannten Motoren mehr als ausreichend und bieten genügend Kraftreserven auch für lange Ganzzüge.

Sound
Wichtigster Bestandteil des neuen LokSound micro V4.0 Decoders ist das Geräuschmodul. Daher haben wir ihm einen supergroßen 32 MBit Flashspeicherchip gegönnt, auf dem bis zu
276 Sekunden Originalgeräusche gespeichert werden können. Der LokSound micro V4.0 arbeitet mit 8 polyphonen Kanälen. Dies bedeutet, dass bis zu acht Geräusche gleichzeitig über den 16-Bit Mixer und den neuen rauscharmen D/A Wandler geführt werden können. Dadurch erreichen wir eine wesentlich bessere Abbildung der komplexen Aggregate des Vorbilds, weil wir mehrere Kanäle "bündeln" können. Die Geräusche werden von der neuen, digitalen "class D" Audioendstufe mit bis zu 3 mal höherer Lautstärke als bisher an den Lautsprecher weitergegeben. Auch hier haben wir nichts beim alten gelassen und verwenden für den LokSound micro V4.0 Decoder Lautsprecher mit 4 Ohm Impedanz. Alle Einzelgeräusche des LokSound micro V4.0 Decoders können individuell in der Lautstärke angepasst werden.
Zukunft eingebaut
LokSound Decoder sind firmwareupdatefähig

Artikel wurde hinzugefügt!